Regionalagentur NiederRhein, Arbeitspolitik NRW, Förderangebote NRW, Niederrhein
banner_dialog

uwm_banner_mediumrectangle300x250

Die Regionalagentur NiederRhein ist Erstberatungsstelle für das Programm unternehmensWert:Mensch.

logo_do_it

das_machen_wir
wortmarke_bbe_2012_mais
logo_weiterbildung_duisburg

grafik_online_beratung

Über das Portal Weiterbildungsberatung NRW beraten wir Sie gern auch online in einem datengeschützten Bereich.


Integration unternehmen! Drucken E-Mail

Informationen zum Programm

Förderung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen - Sozial  engagierte Unternehmen im Fokus
Die Landesinitiative „Integration unternehmen!" unterstützt die Gründung von Integrationunternehmen, -abteilungen und -betrieben. Hier entstehen zusätzliche Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen. Gesucht sind engagierte Partner und Akteure vor Ort!

Das Landesprogramm "Integration unternehmen!" ist Bestandteil des Aktionsplans "Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv" und unterstützt den Zugang für Menschen mit Behinderung am Arbeitsmarkt. Das NRW-Arbeitsministerium fördert gemeinsam mit den Landschaftsverbänden die Schaffung neuer sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplätze in Integrationsunternehmen und -abteilungen.  

integrationblau-01

Fördermöglichkeiten und Kooperationspartner
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert jährlich die Schaffung von bis zu 250 neuen Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen in Integrationsunternehmen; dafür stehen jährlich 2,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe beteiligen sich mit eigenen Fördermitteln und setzen das Programm gemeinsam mit dem Land um. Die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und die Jobcenter unterstützen ebenfalls das Landesprogramm.

Das Arbeitsministerium unterstützt mit dem Landesprogramm die Gründung von Integrationsunternehmen, -betrieben und -abteilungen mit verlässlichen Zuschüssen, solider Investitionsförderung, professioneller Beratung und Hilfe bei der Personalgewinnung. Die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe beteiligen sich mit eigenen Fördermitteln an dem Programm und setzen es gemeinsam mit dem Land um. Die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, die ARGEn und die zugelassenen kommunalen Träger unterstützen ebenfalls aktiv das Landesprogramm. Das Bundesprogramm JobPerspektive soll genutzt werden, um besonders betroffenen behinderten Menschen die Chance auf eine dauerhafte Beschäftigung zu eröffnen.  

Eine detaillierte Darstellung  des Förderprogramms sowie der Kontaktdaten Ihrer Ansprechpartner/innen finden Sie -> hier

 

18.06.2014 - Eine Reise zu Integrationsunternehmen in Duisburg und Essen

Welche Perspektiven sich für Menschen mit und ohne Behinderungen, für Arbeitgeber/-innen und Beschäftigte auftun, konnte eine Gruppe von 26 Interessierten aus arbeits- und wirtschaftsnahen Institutionen "erfahren", die sich auf Einladung der Regionalagenturen NiederRhein und MEO sowie der G.I.B. bei sonnigem Wetter auf dem Gelände des Integrationsunternehmens in time gGmbH des Franz Sales Haus in Essen einfand, um an einer Busreise zu Integrationsprojekten in Duisburg und Essen teilzunehmen. Weitere Infos -> hier  

 

Landespreis 2009 „Integration unternehmen!"

Das nordrhein-westfälische Arbeitsministerium hat vier Unternehmen, die sich besonders für die Integration behinderter Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt einsetzen, mit dem Landespreis 2009 „Integration unternehmen!" ausgezeichnet. Unter den vier Preisträgern ist ein Unternehmen aus der Region NiederRhein vertreten: Das Sanitätshaus Lang GmbH aus Dinslaken erhielt eine Auszeichnung von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen.

 

Ihr Ansprechpartner bei der Regionalagentur NiederRhein:


stuhldreier_j

Dr. Jens Stuhldreier, Leiter der Regionalagentur NiederRhein

Tel.: 0203 283-4208

   

 

Downloads:

 Links: