Regionalagentur NiederRhein, Arbeitspolitik NRW, Förderangebote NRW, Niederrhein
banner_dialog

uwm_banner_mediumrectangle300x250

Die Regionalagentur NiederRhein ist Erstberatungsstelle für das Programm unternehmensWert:Mensch.

logo_do_it

das_machen_wir

Minister Laumann überreicht JobAward 2010 in Duisburg Drucken E-Mail

15.01.2010 - Ankündigung zur Preisverleihung im Rahmen des Projektes IKOLA

Der Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, Karl-Josef Laumann, wird am Freitag, den 22.01.2010 um 10:00 Uhr,  die Überreichung des „JobAwards NiederRhein 2010“ persönlich vornehmen. Während einer Veranstaltung der Regionalagentur NiederRhein im Ratssaal des Rathauses Duisburg werden so Unternehmen gewürdigt, die sich bei der Einrichtung von Arbeitsplätzen für besonders schwer vermittelbare Langzeitarbeitslose hervorgetan haben.

„Wir wollen so das soziale Engagement der Unternehmen und Einrichtungen würdigen, die auch in Zeiten wirtschaftlicher Anspannung ihre Verantwortung für die Gesellschaft und ihr Unternehmen erfolgreich zusammengeführt haben,“ erklärt Dr. Jens Stuhldreier, Leiter der Regionalagentur NiederRhein.

Prämiert werden Unternehmen aus Duisburg und den Kreisen Wesel und Kleve, die in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich Arbeitsplätze im Rahmen der sogenannten JobPerspektive eingerichtet haben. Hierbei handelt es sich um ein Förderprogramm des Sozialgesetzbuches (SGB) II, welches auf die Vermittlung von als nicht mehr vermittelbar geltende Arbeitslose zielt.

 

jobperspektive01.gif

 

Da das Land NRW in unserer Region mit dem Projekt IKOLA erfolgreich die Akquise dieser Arbeitsplätze unterstützt hat, freue ich mich, dass Minister Laumann die Überreichung dieser Auszeichnungen persönlich vornimmt,“ so Stuhldreier weiter.

Oberbürgermeister Sauerland, Landrat Dr. Müller (Kreis Wesel) sowie zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft wollen so den engagierten Unternehmen danken und gleichzeitig auf dieses für die Stadt Duisburg als auch für den NiederRhein so wichtige arbeitsmarktpolitische Instrument aufmerksam machen. „Immerhin konnten in den letzten 2 Jahren mehr als 600 Menschen so in reguläre Arbeit zurückgeführt werden. Wenn diese Veranstaltung hilft, diese Zahl weiterhin zu erhöhen, ist dies ein Erfolg für den Arbeitsmarkt und den Wirtschaftsstandort Duisburg - Niederrhein,“ so Stuhldreier abschließend.

Download

iconProgramm+JobAward+2010+-+22.01.2010 (623.99 kB)