Regionalagentur NiederRhein, Arbeitspolitik NRW, Förderangebote NRW, Niederrhein
banner_dialog

uwm_banner_mediumrectangle300x250

Die Regionalagentur NiederRhein ist Erstberatungsstelle für das Programm unternehmensWert:Mensch.

logo_do_it

das_machen_wir

Regionalagentur führte Strategiegespräche in Berlin Drucken E-Mail

 03.11.2010: Arbeits- und wirtschaftspolitische Strategiegespräche bei der Jahrestagung der Otto-Brenner-Stiftung

Im Rahmen der Jahrestagung der Otto-Brenner-Stiftung, die unter dem Titel "Wege aus der Krise: Demokratie - Ökologie - Ökonomie" stand, führte der Leiter der Regionalagentur NiederRhein, Dr. Jens Stuhldreier, intensive Gespräche mit renommierten Vertretern der Arbeits- und Wirtschaftspolitik.

Kernfrage bei diesen Gesprächen, die unter anderen mit Prof. Gustav Horn, wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung und Berthold Huber, 1. Vorsitzender der IG Metall, geführt wurden, war, welche Lehren und Konsequenzen aus der Finanz- und Wirtschaftskrise für die zukunftsorientierte Gestaltung der Arbeits- und Wirtschaftspolitik zu ziehen sind.

prof. gustav horn und dr. jens stuhldreier_jahrestagung d. otto-brenner-stiftung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: v. l. Prof. Gustav Horn (wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung in der Hans-Böckler-Stiftung) und Dr. Jens Stuhldreier (Leiter der Regionalagentur NiederRhein)

 

ralf köpke, berthold huber und dr. jens stuhldreier_jahrestagung d. otto-brenner-stiftung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: v. l. Ralf Köpke (stellvertr. Geschäftsführer der Pro Arbeit Niederrhein gGmbH), Berthold Huber (1. Vorsitzender der IG Metall) und Dr. Jens Stuhldreier (Leiter der Regionalagentur NiederRhein) bei der Jahrestagung der Otto-Brenner-Stiftung in Berlin