Regionalagentur NiederRhein, Arbeitspolitik NRW, Förderangebote NRW, Niederrhein
banner_dialog

uwm_banner_mediumrectangle300x250

Die Regionalagentur NiederRhein ist Erstberatungsstelle für das Programm unternehmensWert:Mensch.

logo_do_it

das_machen_wir

IGR-Tagung in Kleve Drucken E-Mail

26.05.2011: Zusammenarbeit in der deutsch-niederländischen Grenzregion vertiefen und ausbauen

Im Rahmen der Veranstaltung „Die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise auf die Entwicklung der Arbeitsmärkte in der deutsch-niederländischen Grenzregion“, die am 18.05.11 in Kleve stattfand, hat der Interregionale Gewerkschaftsbund Rhein-Ijssel die „Klever Erklärung“ vorgestellt. Die Erklärung richtet sich an die politischen Gremien der EUREGIO, die politischen Körperschaften und die Wirtschaftsverbände beidseits der deutsch-niederländischen Grenze und stellt Forderungen für eine verstärkte grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf.

Handlungsbedarf sieht die „Klever Erklärung“ zum Beispiel bei der Steuerpolitik und der grenzüberschreitenden Arbeitsmarktpolitik. Zudem fordert sie, auf Ausbildungsabschlüssen, die in der Grenzregion abgelegt wurden, automatisch zu vermerken, mit welchem Ausbildungsabschluss dieser in dem Nachbarland gleichgestellt ist. Eine Verbesserung verlangt die Erklärung auch bei grenzüberschreitenden Verbindungen im Schienenverkehr. Um den Transport von Waren zwischen Deutschland und den Niederlanden zu optimieren, sollte die BETUWE-Linie schneller ausgebaut und der „Eiserne Rhein“ sozialverträglich und unter Berücksichtigung der Anwohnerinteressen reaktiviert werden.

Die Regionalagentur NiederRhein war mit einem Statement zum Schwerpunktthema "Fachkräftesicherung und Gestaltung des demografischen Wandels" beteiligt. "Die Herausforderungen, die im Rahmen des demografischen Wandels zu bewältigen sind, sind auf beiden Seiten der deutsch-niederländischen Grenzregion vergleichbar, so dass es sich anbietet, beispielsweise im Rahmen eines grenzüberschreitenden Fachkräftemonitorings miteinander zu kooperieren", erklärt Dr. Jens Stuhldreier, Leiter der Regionalagentur NiederRhein.

Weiterführende Dokumente finden Sie hier:

  • Tagungsprogramm der IGR Veranstaltung Kleve: hier

  img_igr tagung kleve 1214 


 

Foto (v. l.): Dr. Jens Stuhldreier im Dialog mit dem DGB-Vorsitzenden NRW, Andreas Meyer-Lauber