Regionalagentur NiederRhein, Arbeitspolitik NRW, Förderangebote NRW, Niederrhein
banner_dialog

uwm_banner_mediumrectangle300x250

Die Regionalagentur NiederRhein ist Erstberatungsstelle für das Programm unternehmensWert:Mensch.

logo_do_it

das_machen_wir

Teilzeitberufsausbildung Drucken E-Mail

16.01.2012: TEP wird fortgesetzt

Die regionalen Kooperationsprojekte zur Förderlinie des Arbeitsministeriums NRW "Teilzeitberufsausbildung - Einstieg begleiten - Perspektiven öffnen (TEP)" starten ab dem 01. April 2012 in der Region NiederRhein. Das Arbeitsministerium fördert mit dem Programm TEP weiterhin den Zugang zur betrieblichen Ausbildung in Teilzeit von Frauen und Männern, die wegen der Elternschaft und Kinderbetreuung oder wegen Pflegeaufgaben bisher keine betriebliche Ausbildung abgeschlossen haben. Das ESF-kofinanzierte Landesprogramm ist ein Förderangebot innerhalb des Handlungsprogramms für Berufsrückkehrende "Brücken bauen in den Beruf".

Die beteiligten TEP-Träger sind in der Region NiederRhein: 1. die GfB - Gemeinnützige Gesellschaft für Beschäftigungsförderung Duisburg mbH, Duisburg,  in Kooperation mit der IMBSE GmbH, Duisburg, und 2. SOS-Kinderdorf Niederrhein e. V., Kleve, in Kooperation mit FachWerk.Kreis Wesel. Die beiden Kooperationprojekte begleiten für ein Jahr jeweils 15 Ausbildungsplatzsuchende mit Betreuungs- oder Pflegeaufgaben auf dem Weg in eine betriebliche Berufsausbildung in Teilzeit. 

Ab sofort können sich interessierte Ausbildungsplatzsuchende sowie Unternehmen, die einen Ausbildungsplatz in Teilzeit anbieten, bei den Ansprechpartnerinnen der Träger melden. Weitere Informationen und die Kontaktdaten können bei der Regionalagentur NiederRhein erfragt werden.

Ihre Ansprechpartnerin:


Magdalena Kowalczyk Dipl.-Kff. Magdalena Kowalczyk
Telefon: 0203-283-4997
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können