Regionalagentur NiederRhein, Arbeitspolitik NRW, Förderangebote NRW, Niederrhein
banner_dialog

uwm_banner_mediumrectangle300x250

Die Regionalagentur NiederRhein ist Erstberatungsstelle für das Programm unternehmensWert:Mensch.

logo_do_it

das_machen_wir

Bundesregierung beschließt Demografiestrategie Drucken E-Mail

30.04.2012: "Jedes Alter zählt" - Demografiestrategie der Bundesregierung

Deutschland verändert sich. Die Alterung der Gesellschaft erfasst alle Lebensbereiche und hat Auswirkungen für jeden Einzelnen. Das Bundeskabinett hat deshalb eine Demografiestrategie beschlossen, um diesen Veränderungen zu begegnen.

Trotz Geburten und Zuwanderung - in Deutschland geht insgesamt die Bevölkerungszahl zurück. Dies wird erhebliche Folgen für fast alle Bereiche des Landes und des Zusammenlebens haben. Und wir alle müssen uns auf Veränderungen einstellen.

Zahlreiche Fragen gilt es zu beantworten: Wie können unsere sozialen Sicherungssysteme stabil und gleichzeitig bezahlbar leben? Wie können Famile und Beruf besser vereinbart werden? Wie kann die Arbeitswelt so gestaltet werden, dass Beschäftigte dort länger gesund arbeiten können? Wie gelingt es in ländlichen Räumen die ärztliche Versorgung sicherzustellen? Oder wie müssen intelligente Mobilitätskonzepte aussehen, damit diese Räume trotz sinkender Einwohnerzahlen lebenswert bleiben?

Demografiestrategie mit sechs Themenfeldern: Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich die Demografiestrategie, die vom Kabinett verabschiedet wurde. Unter dem Titel "Jedes Alter zählt" befasst sie sich mit den sechs Themenbereichen:

- Familie als Gemeinschaft stärken

- Motiviert, qualifiziert und gesund arbeiten

- Selbstbestimmtes Leben im Alter

- Lebensbedingungen auf dem Land und in Städten

- Grundlagen für nachhaltiges Wachstum und Wohlstand sichern

- Handlungsfähigkeit des Staates erhalten

In der Strategie formuliert die Bundesregierung konkrete Ziele, mit denen sie den demografischen Wandel gestalten will. Ein Beispiel ist mehr Zeitsouveränität für Familien. Diese soll etwa durch eine flexiblere Elternzeit, die auch eine Großelternzeit umfasst, oder durch Lebensarbeitszeitkonten ermöglicht werden.

Die Demografiestrategie finden Sie hier.