Regionalagentur NiederRhein, Arbeitspolitik NRW, Förderangebote NRW, Niederrhein
banner_dialog

uwm_banner_mediumrectangle300x250

Die Regionalagentur NiederRhein ist Erstberatungsstelle für das Programm unternehmensWert:Mensch.

logo_do_it

das_machen_wir
wortmarke_bbe_2012_mais
logo_weiterbildung_duisburg

grafik_online_beratung

Über das Portal Weiterbildungsberatung NRW beraten wir Sie gern auch online in einem datengeschützten Bereich.


Formatierung der "Metropoleregion Rheinland Drucken E-Mail

 30.04.2015 – Formatierung der "Metropoleregion Rheinland": Mehr Menschen, Mehr Wirtschaft, Mehr Sehenswürdigkeiten, Mehr Metropolen: Mehr Rheinland

Das Rheinland formiert sich: Heute hat sich die Steuerungsgruppe zur Organisation der Metropolregion Rheinland gebildet. Akteure aus der kommunalen Familie, der Industrie- und Handelskammern, der Handwerkskammern, des LVR, der regionalen Verbände, der Regionalplanung sowie der Regionalen Entwicklungsorganisationen kooperieren dabei auf Augenhöhe. Wichtige Teilerfolge für das Rheinland waren bereits im Jahr 2011 die Initiative der Industrie und Handelskammern und die Regiogipfel in den Jahren 2011 und 2013.

 Ziel einer Metropolregion Rheinland ist es, die bereits vorhandenen starken Strukturen im Rheinland zu verbessern und von außen wahrnehmbarer zu machen. Mit 11 Millionen Menschen hat das Rheinland sowohl als Wirtschafts- und Logistikstandort als auch in den Bereichen Kultur, Forschung und Bildung eine herausragende Bedeutung. Bis Anfang 2016 soll ein Arbeitsprogramm für die Metropolregion Rheinland verabschiedet werden. Als vorrangige Arbeitsfelder wurden zunächst die Bereiche Verkehr / Infrastruktur, Forschung / Bildung, Standortmarketing und Kultur identifiziert.

Auch die regionale Zusammenarbeit der Regionalplanungsregionen Köln und Düsseldorf soll intensiviert werden. Später sollen weitere Themen folgen. Der neue Landesentwicklungsplan soll ermöglichen, dass neben dem Ruhrgebiet auch Möglichkeiten der Kooperationen in der Metropolregion Rheinland ausgeschöpft werden können. Dr. Jens Stuhldreier, Leiter der Regionalagentur NiederRhein, die als regionale Entwicklungsorganisation am Formatierungsprozess der Metropolregion Rheinland mit beteiligt ist, sagt dazu: "Wir brauchen im Land Nordrhein-Westfalen starke Regionen - nur dann werden wir im internationalen und überregionalen Wettbewerb wahrgenommen und können überhaupt bestehen. Dabei kann NRW nicht eine Metropolregion sein, sondern es sollten innerhalb NRW`s einzelne Metropolregionen (Ruhr und Rheinland) enger gefasst werden. Wir werden als Regionalagentur den heute begonnenen Formatierungsprozess der Metropolregion Rheinland eng begleiten, müssen aber auch diskutieren, ob sich der NiederRhein zwischen den Metropolregionen Ruhr und Rheinland entscheiden muss, ob er beiden Regionen angehören oder ein "Scharnier" zwischen beiden bilden kann."

metropole_rheinland_gruppenbild