Regionalagentur NiederRhein, Arbeitspolitik NRW, Förderangebote NRW, Niederrhein
banner_dialog

uwm_banner_mediumrectangle300x250

Die Regionalagentur NiederRhein ist Erstberatungsstelle für das Programm unternehmensWert:Mensch.

logo_do_it

das_machen_wir
wortmarke_bbe_2012_mais
logo_weiterbildung_duisburg

grafik_online_beratung

Über das Portal Weiterbildungsberatung NRW beraten wir Sie gern auch online in einem datengeschützten Bereich.


Wirtschaftstreff Verband Deutscher Unternehmerinnen

19.02.13: Wirtschaftstreff Krefeld informiert sich über Potentialberatung

Auf Einladung des Verbandes Deutscher Unternehmerinnen VdU, Landesverband Rheinland, referierte Karin Schillings in einem 60-minütigen Vortrag zum Thema "Potentialberatung in Nordrhein-Westfalen und weitere Förderprogramme für Unternehmen und Beschäftigte". Hierbei wurde insbesondere auf Unterstützungsmöglichkeiten zur Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmen und die Förderung der persönlichen sowie beruflichen Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch Motivation und Weiterbildung intensiv eingegangen.

 

EU-Gipfel

12.02.13: Einigung über Finanzrahmen erzielt

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben sich auf ein EU-Budget für 2014 - 2020 geeinigt. Der Beschluss sieht eine Obergrenze des Mittelfristigen Finanzrahmens (MFR) von 960 Milliarden Euro vor. Bundeskanzlerin Angela Merkel bezeichnete die Einigung der 27 Mitgliedstaaten als eine wichtige Voraussetzung für die weiteren Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament. Das EU-Parlament muss dem Gipfel-Ergebnis noch zustimmen.

 

Stressreport Deutschland 2012

07.02.13: Stressreport 2012 vorgestellt

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen hat bei der Tagung zu psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz den Stressreport 2012 vorgestellt. Der Stressreport wertet Befragungen von rund 18.000 Erwerbstätigen differenziert nach Alter, Geschlecht, Arbeitszeitumfang, Position, Wirtschaftszweigen und Berufen aus.

 

Förderinstrument "Beratung zur beruflichen Entwicklung"

Im Fokus: Menschen in beruflichen Veränderungsprozessen

Veränderungen gehören für viele Menschen zum beruflichen Alltag. Eine neue Aufgabe bringt neue Herausforderungen mit sich. Das befristete Arbeitsverhältnis läuft aus, ein neuer Job muss gefunden, ein im Ausland erworbener Abschluss anerkannt werden. Das Förderangebot "Beratung zur beruflichen Entwicklung" unterstützt Personen in beruflichen Veränderungsprozessen, die in Nordrhein-Westfalen wohnen und arbeiten. Die Landesregierung leistet mit diesem Angebot einen weiteren wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung. Die Beratung wird von qualifizierten Beraterinnen und Beratern durchgeführt und ist kostenlos.

 

Fachkräfte sichern: Nur attraktive Arbeitgeber punkten.

14.01.13: Fachkräfteinitiative in 2013 - Aktive Unternehmen zur Teilnahme gesucht

In der Region NiederRhein wird sich der Fachkräftebedarf in den kommenden Jahren verstärken. Die Herausforderung für Unternehmen, qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden und zu binden, wird größer und führt zu der Frage: Wie kann ich mich als Unternehmerin und Unternehmer frühzeitig positionieren, um attraktiv für Fachkräfte zu sein? Welche Maßnahmen ergriffen werden können, um "Wunscharbeitgeberin und -arbeitgeber" zu werden und die besten Fachkräfte zu sichern, erfuhren rund 30 Teilnehmende bei der Unternehmensveranstaltung "Stärken zeigen - Talente sichern. Nur attraktive Arbeitgeber punkten". Neben der Information diente die Veranstaltung gleichzeitig als Auftakt zu den beiden Angeboten für Unternehmen, in denen Anfang 2013 die Themenfelder vertieft behandelt werden können: die Unternehmenswerkstatt und das Modellprojekt "Attraktiver Arbeitgeber am Niederrhein im Rahmen der Fachkräfteinitiative NRW".

 

vbw stellt neue Studie 'Arbeitslandschaft 2035' vor

7.01.2013: Die Zukunft der Arbeit

Die Vereinigung der bayrischen Wirtschaft (vbw) hat ein Update der Studie Arbeitslandschaft bei der Prognos AG in Auftrag gegegeben - diese neue Studie 'Arbeitslandschaft 2035' basiert auf dem neusten Datenmaterial und beachtet hinsichtlich der Wachstumsprogrnosen die aktuellen Entwicklungen im Euroraum. Zusätzlich wurde der Prognosezeitraum um fünf Jahre bis zum Jahr 2035 verlängert. 

 

Neue Broschüre des BiB: (Keine) Lust auf Kinder?

7.01.2013: Geburtenentwicklung in Deutschland

"Wieso werden in Deutschland immer weniger Kinder geboren? Warum hat das Land im globalen Vergleich einen der höchsten Anteile dauerhaft kinderloser Frauen? Warum werden Frauen zunehmend erst in höherem Alter Mutter?" Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der neuen Broschüre des Bundesinstitutes für Bevölkerungsforschung (BiB), die die spezifisch deutsche Situation der Geburtenentwicklung differenziert analysiert.

 

Qualifikations- und Berufsfeldprojektionen bis 2030

6.12.12: In der Arbeitszeit steckt noch eine Menge Potenzial

Wie sich Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt bis zum Jahr 2030 entwickeln könnten, haben das IAB (Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung) und das BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung) in einer gemeinsamen Projektion modelliert. Sie zeigt, wie viele Personen mit unterschiedlicher Qualifikation und in zwölf Berufshauptfeldern voraussichtlich ihre Arbeit anbieten bzw. nachgefragt werden. Um ein noch differenzierteres Zukunftsbild zu erhalten, werden diese 'Kopf'-Zahlen hier erstmals aus der 'Stunden'-Perspektive analysiert. Das führt zu einem etwas entspannteren Szenario für den künftigen Arbeitsmarkt, weil die Arbeitszeitbetrachtung weitere ungenutzte Potenziale erkennen lässt.

 

Veranstaltung: STÄRKEN ZEIGEN - TALENTE SICHERN.

28.11.2012: Nur attraktive Arbeitgeber punkten.

Wie Unternehmen ihre Arbeitgeberattraktivität verbessern und "Wunscharbeitgeber/-in" werden können, erfahren sie bei der Informationsveranstaltung am 5. Dezember 2012, 15:00 - 18:00 Uhr, in Duisburg.

 
Ergebnisse 163 - 171 von 430