Regionalagentur NiederRhein, Arbeitspolitik NRW, Förderangebote NRW, Niederrhein
banner_dialog

uwm_banner_mediumrectangle300x250

Die Regionalagentur NiederRhein ist Erstberatungsstelle für das Programm unternehmensWert:Mensch.

logo_do_it

das_machen_wir
wortmarke_bbe_2012_mais
logo_weiterbildung_duisburg

grafik_online_beratung

Über das Portal Weiterbildungsberatung NRW beraten wir Sie gern auch online in einem datengeschützten Bereich.


Infobörse für Frauen: Europa ist gleich nebenan

13.03.2009 - Regionalagentur präsentiert sich auf Infobörse in Issum

Informieren, austauschen, dabei sein – am 12.03.2009 startete die Infobörse für Frauen im Bürgersaal Issum. Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte sowie durch einen Beitrag der Euregio Rhein-Waal finanziell unterstützte Börse informierte ihre Besucher über die beruflichen Perspektiven in der Grenzregion.

 

 

Ein Blick hinter die Kulissen der betrieblichen Weiterbildung

11.03.2009 - Dritte europäische Erhebung über die berufliche Weiterbildung in Unternehmen

Die dritte europäische Erhebung über die berufliche Weiterbildung in Unternehmen (Continuing Vocational Training Survey, CVTS3) zeigt, dass die betriebliche Weiterbildung in Deutschland stagniert, teilweise ist sie sogar rückläufig. Im europäischen Vergleich nimmt Deutschland weiterhin nur einen Platz im Mittelfeld ein.

 

99 Tage Bildungsprämie

09.03.2009 - Die Regionalagentur NiederRhein zieht eine positive Zwischenbilanz

Eine positive Bilanz zur Bildungsprämie konnte Dr. Jens Stuhldreier, Leiter der Regionalagentur NiederRhein am heutigen Montag verkünden: "Bereits nach - auf den Tag genau - 99 Tagen stoßen wir auf eine höchst erfreuliche Resonanz: Das Instrument Bildungsprämie ist in der Region NiederRhein gut angenommen worden, insbesondere profitieren von diesem Instrument diejenigen Weiterbildungsinteressierten, die im Jahr 2008 einen Bildungsscheck NRW erhalten haben, somit in 2009 auf Grund der modifizierten Förderbestimmungen keinen mehr erhalten können.“
 

Krisenzeiten für Qualifizierung nutzen

06.03.2009 - Informationsveranstaltung des Unternehmerverbandes stieß auf hohe Resonanz

Über Fördermöglichkeiten von Arbeitsagenturen und Land, die insbesondere auch in Krisenzeiten erfolgen können, in denen zahlreiche Unternehmen Kurzarbeit fahren, informierten sich am Donnerstag, den 05.03.2009, rund 90 Geschäftsführer und Personalleiter im HAUS DER UNTERNEHMER. Die UVG UnternehmerverbandsGruppe hatte dazu im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Chancen in der Krise“ eingeladen, um Unternehmern aufzuzeigen, wie sie nach der Krise mit qualifizierten Personal durchstarten können.
 

Zeitbüro NRW: Neues Halbjahresprogramm "Know-how-Transfer" erschienen

Die Know-how-Transfer-Veranstaltungen des Zeitbüros NRW nehmen aktuelle Problemfelder wie Konjunkturschwankungen, alternde Belegschaften, Fachkräftemangel sowie Nacht- und Schichtarbeitsgestaltung auf und zeigen praxisnah, wie Unternehmen durch eine optimierte Arbeitszeitgestaltung einen Weg aus der Krise finden können. Die Veranstaltungen richten sich sowohl an die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber als auch an Beschäftigte. Das Zeitbüro NRW ist eine Service- und Beratungsstelle des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW rund um das Thema Arbeitzeit.

 

Weitere Informationen und der Programmflyer sind erhältlich beim Zeitbüro NRW, Heiliger Weg 60, 44135 Dortmund, Tel. 0231-5897630, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
 

Ausbildungsinitiative Kreis Wesel 2010

Als  Nachfolgeplattform der "Lernenden EU-Region Niederrhein I + II" geht die Ausbildungsinitiative Kreis Wesel 2010 jetzt in ihr zweites Jahr. Namhafte Träger und Unterstützer der Region NiederRhein haben sich auch für dieses Jahr das Ziel gesetzt, über Aktionen und regelmäßige Informationen die Ausbildungsbereitschaft in Unternehmen sowie die Flexibilität der Ausbildungsplatzsuchenden zu erhöhen.
 

Einstieg begleiten - Perspektiven öffnen

Neue Förderlinie: TEP

Im Rahmen des Handlungsprogramms "Brücken bauen in den Beruf" ist eine neue Förderlinie für die Zielgruppe der Mütter und Väter ohne abgeschlossene Berufsausbildung integriert worden: "Teilzeitberufsausbildung - Einstieg begleiten - Perspektiven öffnen".

In Duisburg und in den Kreisen Wesel und Kleve leben rund 2000 junge Mütter und Väter, die keine Berufsausbildung haben und zum größten Teil auf Arbeitslosengeld II angewiesen sind.

 

Jugend und Beruf - Übersicht über zentrale Förderprogramme

Die Regionalagentur NiederRhein stellt Ihnen im Folgenden wichtige Förderprogramme im Handlungsschwerpunkt „Jugend und Beruf" vor. Die Arbeitshilfe der G. I. B. soll interessierten Akteuren der Beschäftigungsförderung eine schnelle Übersicht über zentrale Förderinstrumente des Landes Nordrhein-Westfalen, des Bundes, der Bundesagentur für Arbeit und der EU in diesem Förderbereich verschaffen.
 

Initiative für Teilzeitberufsausbildung "Wir machen`s möglich!"

Veranstaltung am 10. Februar 2009 in Wesel

 

Die Regionalagentur NiederRhein führt in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Wesel und der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH am 10.02.2009 eine Informationsveranstaltung zu dem Thema "Initiative für Teilzeitausbildung – Wir machen`s möglich“ im Preußen-Museum Wesel durch. Weitere Informationen finden Sie hier ...

 
Ergebnisse 361 - 369 von 421