Regionalagentur NiederRhein, Arbeitspolitik NRW, Förderangebote NRW, Niederrhein
banner_dialog

uwm_banner_mediumrectangle300x250

Die Regionalagentur NiederRhein ist Erstberatungsstelle für das Programm unternehmensWert:Mensch.

logo_do_it

das_machen_wir
wortmarke_bbe_2012_mais
logo_weiterbildung_duisburg

grafik_online_beratung

Über das Portal Weiterbildungsberatung NRW beraten wir Sie gern auch online in einem datengeschützten Bereich.


Regionalagentur NiederRhein zu Besuch im Landtag NRW

04.05.2015: Pilotprojekt zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen

Auf Einladung des integrationspolitischen und stellvertretenden innenpolitischen Sprechers der SPD-Landtagsfraktion, Ibrahim Yetim, besuchte der Leiter der Regionalagentur NiederRhein, Dr. Jens Stuhldreier, den Landtag in NRW. In Begleitung von Tarek Lababidi, IMBSE GmbH, wurde ein etwa dreiviertelstündiges Experten-Interview mit dem Landtagsabgeordneten geführt.

 

Formatierung der "Metropoleregion Rheinland

 30.04.2015 – Formatierung der "Metropoleregion Rheinland": Mehr Menschen, Mehr Wirtschaft, Mehr Sehenswürdigkeiten, Mehr Metropolen: Mehr Rheinland

Das Rheinland formiert sich: Heute hat sich die Steuerungsgruppe zur Organisation der Metropolregion Rheinland gebildet. Akteure aus der kommunalen Familie, der Industrie- und Handelskammern, der Handwerkskammern, des LVR, der regionalen Verbände, der Regionalplanung sowie der Regionalen Entwicklungsorganisationen kooperieren dabei auf Augenhöhe. Wichtige Teilerfolge für das Rheinland waren bereits im Jahr 2011 die Initiative der Industrie und Handelskammern und die Regiogipfel in den Jahren 2011 und 2013.

 

Regionalagentur diskutiert mit dem DFB-Manager Oliver Bierhoff

23.04.2015: Regionalagentur diskutiert mit dem DFB-Manager Oliver Bierhoff

Nach 13 Jahren schließt sich ein Kreis. Im Mai 2002 nimmt Fußballprofi Oliver Bierhoff an der FernUniversität in Hagen sein Diplom in Wirtschaftswissenschaft entgegen. Als erfolgreicher Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft kehrte der 46-Jährige am Donnerstagabend auf den Campus nach Hagen zurück. Die Gesellschaft der Freunde der FernUniversität, hatte den prominenten Absolventen für ihre Mitgliederversammlung als Referenten gewonnen. Sein Thema: „Der Weg zum Titel“ bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

 

Bei technischen Berufen drohen im Jahr 2030 flächendeckende Fachkräfteengpässe

15.04.2015: Regionale Qualifikations- und Berufsfeldprojektionen von BIBB und IAB

Im Bereich der technischen Berufe, die meist einen Berufsabschluss voraussetzen, kommt es bis zum Jahr 2030 zu Fachkräfteengpässen in allen Regionen Deutschlands - wenn sich die bisherigen Trends auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in der Zukunft fortsetzen. Dies zeigen erstmals regionale Ergebnisse der gemeinsamen Qualifikations- und Berufsfeldprojektionen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

 

DEMOGRAFIE AKTIV

13.04.2015: Siegelverleihung am 18.05.2015

Erfolgreiche betriebliche Konzepte zur Gestaltung des demografischen Wandels und die zweite Verleihung des Siegels präsentiert die Initiative DEMOGRAFIE AKTIV am 18.05.2015 von 14-16 Uhr in Düsseldorf. Mit der Veranstaltung unterstreichen die Träger der Initiative, das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW, der DGB NRW und die Landesvereinigung der Unternehmensverbände NRW ihr Engagement für zukunftsorientierte Arbeit und Innovationsfähigheit. Weitere Infos zum Programm und zur Anmeldung: hier .

 

EQUAL PAY DAY 2015

23.03.2015: Aktionsveranstaltung Equal Pay Day - 20. März in Duisburg-Homberg 

Anlässlich des Equal Pay Day am 20. März richteten die Regionalagentur NiederRhein in Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW, dem Business and Professional Women Club Düsseldorf e. V., dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf Niederrhein, dem DGB-Region Niederrhein, dem Frauenbüro/Gleichstellungsstelle der Stadt Duisburg und der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH im Rahmen der Initiative "Faire Arbeit - Fairer Wettbewerb" ihre Aufmerksamkeit dem Themenschwerpunkt "Spiel mit offenen Karten: Was verdienen Frauen und Männer?".

 

Programmaufruf 2015/2016 Produktionsschule.NRW

10.03.2015: Verbindung von beruflichem Lernen und produktivem Arbeiten

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW beabsichtigt, die Förderung des Programms "Produktionsschule.NRW" aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds auch im Schuljahr 2015/2016 fortzusetzen. Die Träger werden mit dem Programmaufruf aufgefordert, ihre Konzepte und Unterlagen, differenziert nach Gebietskörperschaften und Rechtskreisen, bis zum 07.04.2015 an die Regionalagentur NiederRhein zu senden.

 

Wirtschaftsstandort NRW 2030

27.01.2015: Studie der Prognos-Studie AG: Aktivieren - Stärken - Ausbauen

Wie wirkt der demografische Wandel, und was kostet er das Land? Welche Banchen gewinnen? Was bedeutet die Alterung der Gesellschaft für NRW als Bildungs- und Forschungsland? Wo liegen Potenziale und Gefahren bei Investitionen und Infrastruktur? Was folgt aus Energiewende und Klimaschutz? Wo liegen (noch) verborgene Stärken der Region? Die vorliegende Studie soll die Chancen und Handlungsoptionen für Nordrhein-Westfalen aufzeigen. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung übergab gestern (26. Januar) die Prognos AG ihre neue Studie "Wirtschaftsstandort NRW 2030" an die Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Die Studie ist in zwei große Blöcke aufgeteilt. Zum einen wird die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Nordrhein-Westfalen auf der Basis einer Sonderauswertung des Prognos Deutschland Report bis 2030 beleuchtet. Zum anderen werden drei große Handlungsfelder benannt und potenzielle Handlungsoptionen skizziert.

 

Fachkräfteengpässe in Unternehmen. Die Altersstruktur in Engpassberufen.

08.01.2015: Die Babyboomer reißen große Lücken

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat erstmals berechnet, wie viele ältere Beschäftigte aus einzelnen Engpassberufen in den nächsten 15 Jahren in Rente gehen. Besonders bei Gesundheitsberufen und Berufskraftfahrern wird es schwer werden, die frei werdenden Jobs wieder zu besetzen. Weitere Informationen finden Sie: hier

 
Ergebnisse 64 - 72 von 418