Profil und Aufgabenbereich

Ein großer Teil nordrhein-westfälischer Landespolitik wird in den einzelnen Regionen vor Ort gestaltet. Die Verfolgung einer landesweiten Politikausrichtung bedarf deshalb einer koordinierten Vorgehensweise in den einzelnen Regionen. Das vorrangige Ziel der Regionalagenturen besteht in der Unterstützung im Rahmen der regionalisierten Arbeitspolitik bei der Umsetzung der Vorhaben des Landes in den einzelnen Regionen – fachlich und politisch werden die Regionalagenturen wiederum durch einen Lenkungskreis und Facharbeitskreise unterstützt.

Die Regionalagenturen fungieren als Dienstleister zwischen der Region und dem Land Nordrhein-Westfalen, dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales. Neben der Regionalagentur NiederRhein existieren in Nordrhein-Westfalen 15 weitere Regionalagenturen. Der regionale Zuständigkeitsbereich orientiert sich weitestgehend an den bestehenden IHK-Bezirken.

Die Regionalagentur NiederRhein ist aufgrund der Größe der Region NiederRhein in zwei Standorten (Duisburg und Wesel) vertreten. Mit diesen zwei Standorten soll eine bessere Erreichbarkeit innerhalb der Region gewährleistet werden.

Die Arbeits- und Förderschwerpunkte beziehen sich vorrangig auf folgende drei Bereiche:

Zu den Handlungsfeldern der Regionalagentur zählen folgende Bereiche:

Beratung, Koordination und Organisation

Information und Öffentlichkeitsarbeit